Meldungen

3. April 2018

Tag der Gesundheit: Zustände in der Pflege machen krank!

Am 7. April ist Tag der Gesundheit. Bezirksrat Frederik Hintermayr, Kreisvorsitzender der LINEN in Augsburg dazu: „Soziale Ungleichheit macht krank. Die Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland befeuert die soziale Spaltung der Gesellschaft. Vor allem Menschen, die dauerhaft pflegebedürftig sind, leiden unter einer Politik, die Gesundheit und... Mehr...

 
19. April 2018 Aus Bayern/BEZ-MFR/BEZ-SWA/Bezirkstag Mittelfranken/Bezirkstag Schwaben/Top

Psychisch-Kranken-Stigmatisierungs-Gesetz

Nach wie vor ist Bayern trauriger Spitzenreiter in Sachen psychiatrischer Zwangseinweisungen in Deutschland. So werden in Bayern jährlich rund 55.000 Personen zwangsuntergebracht. Gemessen an der Bevölkerungszahl sind das prozentual etwa doppelt so viele wie im Nachbarbundesland Baden-Württemberg. Seit über 20 Jahren, kämpfen Betroffene und... Mehr...

 
14. März 2018

LINKE: Wahlkampfslogan der AfD ist rassistisch!

Die Augsburger Allgemeine berichtet, dass der Landtagskandidat der AfD im Stimmkreis Augsburg Land-Süd, Reinhard Fabian, offen mit dem Spruch „Deutschland den Deutschen“ wirbt. Dazu erklären Kerem Billor, Landtagskandidat der LINKEN im Stimmkreis und Anita Rupprecht, Kandidatin für den Bezirkstag: „Dieser Spruch stößt nicht nur in seinem Wortlaut... Mehr...

 
1. März 2018 Top

Kolleg*innen im öffentlichen Dienst haben es verdient!

Der erste Verhandlungstermin der Tarifrunde im öffentlichen Dienst ging ergebnislos zu Ende. Die Gewerkschaft Ver.di ruft daher zu Warnstreiks auf - Auch in Augsburg setzen die Kolleg*innen ein Signal.  Die Beschäftigten mehrerer städtischer Betriebe waren am Donnerstag  zu einem Warnstreik aufgerufen. DIE LINKE unterstützt die... Mehr...

 
18. Februar 2018

Hochzeit bei der LINKEN - Durstin und Zwiselsberger heiraten!

"Ein beinahe schon politisches Event“, so bezeichnet der LINKE Kreisvorsitzende Frederik Hintermayr die Hochzeit von Manuela Durstin, Landtagskandidatin Augsburg- Stadt-Ost und dem Landtagskandidaten aus Aichach-Friedberg, Andreas Zwiselsberger. Die Trauung fand im Standesamt Friedberg statt, gefeiert wurde in Haberskirch. Die beiden hatten... Mehr...

 
16. März 2018

Einen guten Öffentlichen Dienst gibt es nicht zum Nulltarif!

Müllwerker*innen, Krankenpfleger*innen und die vielen anderen, die im Bund und in den kommunalen Einrichtungen arbeiten: Sie alle leisten einen unverzichtbaren Dienst für die Allgemeinheit. Doch ihre Löhne haben sich in den letzten Jahren deutlich schlechter entwickelt als die Löhne in der Gesamtwirtschaft. Die Gewerkschaften fordern deshalb jetzt... Mehr...

 
14. März 2018

Bürgerwehren dürfen nicht geduldet werden

Im Zusammenhang mit der Berichterstattung über „Streifzüge“ der rechtsextremen „Soldiers of Odin“ erklärt Frederik Hintermayr, Kreisvorsitzender der Augsburger LINKEN: „Im öffentlichen Raum für Sicherheit zu sorgen, ist Aufgabe der Polizei.  Selbsternannte Bürgerwehren, die das staatliche Gewaltmonopol in Frage stellen, dürfen nicht... Mehr...

 
3. März 2018

Bezirksversammlung Zwiselsberger und Hintermayr führen die Listen

Am 3. März fand die Bezirksversammlung der Schwäbischen LINKEN zur Wahl der Listen für den Land- und Bezirkstag statt. Die 32-jährige Redakteurin Manuela Zwiselsberger aus Friedberg führt die Liste für den Landtag an. Für die Bezirkstagswahl tritt der Gesundheits- und Krankenpfleger Frederik Hintermayr (25), der bereits seit 2013 DIE LINKE im... Mehr...

 
19. April 2018

1. Mai: Gemeinsam für höhere Löhne und mehr Freizeit

1. Mai: Gemeinsam für höhere Löhne und mehr Freizeit Die Wirtschaft boomt. Jahr für Jahr brüstet sich die Bundesregierung mit Wirtschaftswachstum und Erfolgsmeldungen vom Arbeitsmarkt. Doch viele Menschen haben davon nichts: Hunderttausende Langzeitarbeitslose bekommen trotzdem keinen Job und werden von Rechtsauslegern von CDU und CSU auch noch... Mehr...

 
 
30. Januar 2018

LINKE unterstützt Tarifforderung der IG Metall

Nachdem die Arbeitgeber am vergangenen Samstag die Tarifverhandlungen abgebrochen haben, ruft die IG Metall zu ganztätigen Warnstreiks auf. DIE LINKE.Augsburg steht an der Seite der Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie und unterstützt den Kampf der IG Metall für eine deutliche Lohnsteigerung in Zeiten, in denen die Unternehmen volle Auftragsbücher haben und hohe Gewinne einfahren.

Wir begrüßen die Forderung nach Anspruch auf vorübergehende Arbeitszeitverkürzung auf 28 Stunden mit teilweisem Entgeltausgleich und einem Rückkehrrecht in Vollzeit. Es geht um mehr Vereinbarkeit von Beruf und Leben, um Arbeitszeit-Flexibilität im Interesse der Beschäftigten statt zur Erhöhung der Rendite und um Gesundheitsschutz. Schichtarbeit und Doppelbelastung mit familiären Pflichten und langen Arbeitszeiten machen krank. Diese Tarifrunde wird kein Spaziergang, das zeigt die unnachgiebige Haltung der Arbeitgeber bei den bisherigen Verhandlungsterminen.

Die Unternehmer und ihre Handlanger in der Politik versuchen, die 10-Stunden-Höchstgrenze für die tägliche Arbeitszeit und die 11-stündige Ruhezeit aus dem Arbeitszeitgesetz zu streichen. DIE LINKE leistet dagegen konsequent Widerstand. Die Beschäftigten müssen mehr Einfluss auf die Gestaltung ihrer Arbeit und Arbeitszeit haben und zwar gesetzlich verankert. Wir wollen ein Recht auf vorübergehende Arbeitszeitverkürzung: Der bestehende Rechtsanspruch auf Teilzeit muss durch ein Rückkehrrecht zu der vorherigen vertraglichen Arbeitszeit ergänzt werden.

DIE LINKE fordert außerdem einen Rechtsanspruch auf eine Mindestarbeitszeit, denn viele Beschäftigte leiden unter der zu geringen Arbeitszeit in Mini- und Midijobs und in Teilzeit. Als Zukunftsperspektive brauchen wir eine gesellschaftliche Diskussion über eine neue Normalarbeitszeit, die sich um die 30-Stunden-Woche drehen muss. Nur so können die Produktivitäts-Fortschritte aus der Digitalisierung auch den Arbeitnehmern zu Gute kommen und die Arbeitslosigkeit zurückgedrängt werden. Diese Tarifrunde wird kein Spaziergang, das zeigt die unnachgiebige Haltung der Arbeitgeber bei den bisherigen Verhandlungsterminen.