Meldungen

9. Oktober 2017 Aus Bayern/Das muss drin sein/Landesvorstand/MDB-SF/TH-Gewerkschaften/Top

Solidarität mit den streikenden Kolleg*innen in der Pflege

Zu den bevorstehenden Warnstreiks der Beschäftigten des Klinikum Augsburg und der Kreisklinik Günzburg–Krumbach erklärt die neugewählte Bundestagsabgeordnete Susanne Ferschl: „Ich habe großen Respekt vor den Beschäftigten, die aktuell nicht etwa für mehr Lohn, sondern für mehr Kolleginnen und Kollegen kämpfen. Sie haben vollkommen recht, wenn sie... Mehr...

 
27. August 2017

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf in Augsburg mit – kämpfe mit uns für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land. Dafür brauchst Du nicht reden wie Gregor Gysi oder das Parteiprogramm auswendig kennen. Es reichen erst mal gutes Schuhwerk und Sonnencreme... Mehr...

 
18. September 2017

DIE LINKE erklärt sich solidarisch mit den streikenden KollegInnen am Klinikum Augsburg

Die Gewerkschaft Ver.di ruft für Dienstag zum Warnstreik am Klinikum Augsburg auf. DIE LINKE. Augsburg erklärt sich solidarisch mit den streikenden Beschäftigten. Bundestagskandidat Frederik Hintermayr erklärt: „Ich habe großen Respekt vor dem Pflegepersonal am Klinikum Augsburg und in anderen Krankenhäusern, das diese Woche nicht etwa für mehr... Mehr...

 
24. September 2017 Bezahlbares Wohnen/Flüchtlinge/Frieden/Gute Arbeit/Soziale Gerechtigkeit

Bundestagswahl: In Augsburg deutlich zugelegt

In Augsburg steigerte DIE LINKE sich deutlich. Wir sind der Gegenentwurf zur rechtsradikalen AfD, wir setzen auf Solidarität und Menschlichkeit statt auf Hass und Panikmache. Mehr...

 
29. August 2017

Antikriegstag: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus

Zum Antikriegstag erklärt Bundestagskandidat Frederik Hintermayr: „Am 1. September 1939 begann mit dem Überfall Deutschlands auf Polen der 2. Weltkrieg, der die ganze Welt mit Gewalt und Schrecken überzog. 60 Millionen Tote und die Morde von Millionen Menschen in den Vernichtungslagern waren das Ergebnis des Grauens. Vor allem deshalb ist der... Mehr...

 
12. September 2017

300 von 800 Plakaten beschädigt - LINKE sieht politische Motivation

Im Zusammenhang mit erneuten Beschädigungen von Wahlplakaten hat der Vorsitzende der Augsburger LINKEN, Cengiz Tuncer am Montag Anzeige erstattet. Dazu erklärt Bundestagskandidat Frederik Hintermayr: „Insgesamt wurden in den vergangenen Wochen des  Wahlkampfes rund 300 unserer 800 Wahlplakate im Gebiet des Wahlkreises Augsburg-Stadt... Mehr...

 
14. September 2017

Aktion der Linksjugend: Schluss mit Altersarmut

Am Freitag, den 15. September findet am Moritzplatz zwischen 18.00 und 20.30 Uhr eine Aktion der Linksjugend Augsburg für höhere Renten und gegen Altersarmut statt. Die Jugend der LINKEN macht damit auf die zunehmende Altersarmut aufmerksam und unterstützt die Forderungen der Gewerkschaften nach einer Rente, die für ein gutes Leben... Mehr...

 
 
17. Mai 2017

Macht jeden Tag zum Tag gegen Homosexuellenfeindlichkeit, Transphobie und Biphobie

Zum ‚Internationalen Tag gegen Homosexuellenfeindlichkeit, Transphobie und Biphobie‘ erklärt Bundestagskandidat Cengiz Tuncer, Kreisvorsitzender der LINKEN in Augsburg : „ Am 17.Mai 1990, also genau vor 27 Jahren wurde Homosexualität durch die Weltgesundheitsorganisation von der Liste psychischer Krankheiten gestrichen. Dennoch ist Gewalt gegen sexuelle Minderheiten nach wie vor ein Problem in der Mitte unserer Gesellschaft. Und es gibt wieder einmal aktuelle Anlässe zu beklagen: das grausame Vorgehen gegen Homosexuelle in Tschetschenien. Verhaftungen, ja sogar Tötungen geschehen dort fast täglich. Aber auch in Deutschland sind die Übergriffe auf Homosexuelle 2016 um 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Im Vergleich zu 2005 hatte sich die Anzahl der Straftaten gegen Homosexuelle mehr als vervierfacht.  Erst am Wochenende wurde in München ein  schwuler Mann bespuckt, beleidigt und niedergeschlagen. In Berlin kam es vor zwei Tagen sogar zu einem homophoben Mord. Nicht nur am heutigen Tag, sondern an jeden Tag gilt es sich der Homosexuellen- und Transfeindlichkeit entgegenzustellen.“