Meldungen

24. November 2017 Aus Bayern/Gute Arbeit/KV Augsburg/Landesvorstand/Top

Warnstreiks bei Amazon in Graben sind berechtigt

Die Beschäftigten bei Amazon streiken erneut um ihrer Forderung nach einem Tarifvertrag Nachdruck zu verleihen. Auch im Logistikzentrum Graben legen die Beschäftigten bis Samstag Abend die Arbeit nieder. Dazu erklärt die schwäbische Bundestagsabgeordnete Susanne Ferschl (DIE LINKE): „Die Kolleginnen und Kollegen bei Amazon haben mit ihrem Streik... Mehr...

 
16. November 2017 Gute Arbeit/Gutes Leben/Soziale Gerechtigkeit

Solidarität mit den Beschäftigten von Ledvance

Geschäftsleitung verpennt technologische Entwicklung - mit dramatischen Folgen. Mehr Mitbestimmung für Betriebsrat und Belegschaft hätte Schlimmeres verhindert.  Mehr...

 
 

Zur Zeit wird gefiltert nach: Gute Arbeit

9. März 2017

Macht jeden Tag zum Frauenkampftag!

v.l.n.r: Frederik Hintermayr (Bezirksrat), Susanne Ferschl, Chrissie Wilholm, Johanna Schulz,Jonas Bradl

85 % der Beschäftigten in der Pflege sind weiblich. Deshalb hat DIE LINKE Augsburg den Frauenkampftag 2017 zum Anlass genommen, die unhaltbaren Zustände in den Krankenhäusern in den Mittelpunkt zu stellen. Bereits ab 5.00 Uhr wurden die Beschäftigten Kolleg*innen des Frühdienstes am Augsburger Klinikum mit roten Nelken überrascht. DIE LINKE unterstützt im Rahmen der bundesweiten Kampagne "Das muss drin sein" , den Kampf der Pfleger*innen um bessere Arbeitsbedingungen und die Neueinstellung von deutschlandweit mindestens 100.000 Pflegekräften. Insgesamt verteilte DIE LINKE in Augsburg am Weltfrauentag 2017 über 800 rote Nelken an Frauen. Am Vorabend fand im Linksbüro eine gut besuchte Diskussionsrunde über die Themen Feminismus & Geschlechterpolitik statt. Anfangs präsentierte Johanna Schulz den über 30 interessierten Zuhörer*innen die aktuelle gesellschaftliche Situation und die Forderungen der LINKEN um diese gerechter zu gestalten. Manuela Durstin stellte die Ideen des Kreisverbandes vor, wie feministische Politik in Augsburg umgesetzt werden könnte. Diese und viele andere Ideen wurden im Anschluss angeregt diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.