22. Februar 2017

DIE LINKE hilft: Scheckübergabe an Drogenhilfe Schwaben

Seit Jahren gibt die Drogenhilfe Schwaben sogenanntes Safer-Use-Besteck an Süchtige aus. Das bedeutet, dass den Konsumenten die Möglichkeit gegeben wird, steriles und unbenutztes Spritzbesteck für Drogenkonsum zu nutzen und damit unter möglichst hygienischen Bedingungen zu konsumieren. So werden beispielsweise Infektionen mit Krankheiten verhindert.

Im Herbst letzten Jahres war das Budget der Drogenhilfe für die Ausgabe von Safer-Use-Besteck jedoch erschöpft. Die zunehmende Zahl an Konsument*innen und veränderte Konsummuster zeigten auch in Schwaben ihre Auswirkung. DIE LINKE hatte eine einmalige finanzielle Nothilfe für die Drogenhilfe Schwaben beantragt, um die Situation zu entschärfen.

Leider verweigerten sowohl der Bezirkstag von Schwaben als auch der Augsburger Stadtart ihre schnelle und unkomplizierte Hilfe.

Um die Ausgabe von lebensrettendem Safer-Use-Besteck sicherzustellen, spendete  der Spendenverein unserer Bundestagsfraktion 500 Euro. Diese Woche konnte der Bundestagsabgeordnete Harald Weinberg gemeinsam mit Bezirksrat Frederik Hintermayr und Stadtrat Otto Hutter den symbolischen Scheck in Augsburg übergeben. Weinberg nutzte die Gelegenheit und informierte sich vor Ort über die Situation der Substitution in Schwaben.